Home
Merzig 1935 - 1945
Pogromnacht  Merzig
Verschwiegene Opfer
Biografien
 In  Merzig  geboren
Verlegungen
Stille Helden
Deportation 22.10.40
Die Blamage
Restitutionsklagen
Zwangsarbeit
Entnazifizierung
Fotoalbum
Nationalsozialisten
Die Chronik
Rechtliches
Quellen
Kontakt-Formular

                               Stolpersteinverlegung am 20. November 2012      

                                                                                                                                                                                                                                                                           

 

  Kahn, Julius  *27.November.1867 in Merzig, Hochwaldstraße 66

Emigrierte 1935 mit seiner Familie nach Frankreich. Er wurde dort verhaftet und vom Sammellager Drancy mit Transport 42 am 06.11.1942 nach Auschwitz verbracht. Er wurde am 11.11.1942 in Auschwitz ermordet.

 

 Kahn, Ida geb. Kaufmann 

 *13.November  1878 in Hilbringen, Hochwaldstraße 66

Emigrierte 1935 mit ihrer Familie nach Frankreich. Sie wurde dort verhaftet und vom Sammellager Drancy mit Transport 42 am 06.11.1942 nach Auschwitz verbracht und nach Ankunft in Auschwitz ermordet..

  

 Kahn, Edgar  * 12.Oktober 1907 in Merzig, Hochwaldstraße 66

 Emigrierte 1935 mit seiner Familie nach Frankreich. Er wurde dort verhaftet und vom Sammellager Drancy mit Transport 50 nach Auschwitz verbracht. Er wurde am 04.03.1943 in Auschwitz ermordet.

 

 Meyer, Lilly-Germaine geb. Kahn  *19.August 1913 in Merzig, Hochwaldstraße 66

Emigrierte 1935 mit ihrer Familie nach Frankreich. Sie wurde dort verhaftet und vom Sammellager Drancy nach Auschwitz verbracht. 1943 wurde sie in Auschwitz ermordet

 

 

Hanau, Ottilia  *24.Juni 1875 in Merzig, Wagnerstraße 24

Frau Hanau wurde am 22.10.1940 im Rahmen der Wagner/Bürckel Aktion nach Gurs deportiert. Frau Hanau war dort im Lager Masseube in Gurs . Am 23.3.1943 verliert sich ihre Spur.

Frank, Julie geb. Weil  * 05. Februar 1860 in Merzig, Wagnerstraße 13

Frau Frank wurde am 22.10.1940 im Rahmen der Wagner/Bürckel Aktion nach Gurs deportiert. Sie war bis zum 20.03.1941 in Gurs und wurde dann ins Lager Rècèbèdou verbracht. Frau Frank verstarb dort am 21.12.1941 und wurde auf dem Friedhof  Portet Saint Simon beerdigt.

 Weil, Hermann * 25. Mai 1864 in Merzig , Wagnerstraße 13

Herr Weil wurde am 22.10.1940 im Rahmen der Wagner/Bürckel Aktion nach Gurs deportiert. Herr Weil verstarb dort am 29.11.1941 und wurde auf dem Friedhof des Lagers beerdigt.

 Kristallnacht

Eine Gruppe Jugendlicher richtete unter der Anleitung Erwachsener auf dem jüdischen Friedhof in Merzig schlimme Verwüstungen an. Am Nachmittag des gleichen Tages entsteht vor dem Haus Hanau und dem Kolonialwarengeschäft Weil in der Wagnerstraße ein Menschenauflauf. Die Polizei wird alarmiert, entfernt sich jedoch rasch mit der Begründung, daß man nichts machen könne. Das Haus Weil wird gestürmt, die Einrichtung zerstört und die 78 Jahre alte Frau Frank misshandelt.                             

Quelle: Reichspogromnacht, was geschah am 9.11.1938 im Saarland.  

Alle noch in Merzig lebenden Juden wurden auf die Straßen getrieben unter Beschimpfungen und Misshandlungen trieb man sie in den Rathauskeller

Frau B. konnte von ihrem Fenster sehen wie dieser hinfällige Greis (Hermann Weil) fassungslos zu Boden blickend, vor seinen Peinigern durch die Straßen stolperte.

Die Versteigerung der Wäsche und Bekleidung der Geschwister Weil/Frank von 1941 erbrachte 21.50 RM

 

Levy, Mathilde genannt Tilla *17. Januar 1878 in Merzig , Am Feldchen 5

Frau Levy wurde am 22.10.1940 im Rahmen der Wagner/Bürckel Aktion nach Gurs deportiert. Über das Lager Noè wurde Frau Levy ins Sammellager Drancy verbracht. Von dort wurde sie mit Transport 19 ( Siehe Bella Berl ) am 14.08.1942 nach Auschwitz verbracht und dort nach Ankunft am 16.08.1942 in der Gaskammer ermordet.

Frau L. berichtet: Eine Nachbarin kam angelaufen und rief: komm schnell gucken, et Juden Tilla wir abgeholt. Offensichtlich war das eine Art Volksbelustigung.

Levy , Camilla  * 20. September 1876 in Merzig, Am Feldchen

Frau Levy wurde wie ihre Schwester am 22.10.1940 im Rahmen der Wagner/Bürckel Aktion nach Gurs deportiert. Sie wurde am 19.1.1942 ins Lager Noè gebracht. Am 19.05.1944 wurde Camilla Levy in Auschwitz ermordet.

Die Versteigerung der Wäsche und Bekleidung der Geschwister Levy erbrachte 11,80 RM

 Im Haus Levy wohnte noch Frau Susanne Felsenthal, diese hat den Holocaust überlebt und kehrte 1946 nach Merzig zurück. Sie verstarb 1955 und ist auf dem jüd. Friedhof begraben

Baum, Leopold *29.01.1876 in Jüchen                                                                                             

Herr Baum wurde am 15.November 1938 ins Konzentrationslager Dachau deportiert. Die Umstände der Deportation konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Herr Baum wurde am 09.Dezember 1941 im Ghetto Riga ermordet.

 

Bonnem, Gustel geb. Kahn * 14. Januar 1903 in Merzig, Poststraße 42

Emigrierte 1935 mit ihrer Familie nach Frankreich. Sie wurde dort verhaftet und im Lager Pithiviers interniert. Am 31.07.1942 wurde sie von dort mit Transport 13 ins KZ Auschwitz verbracht. Am 04.12.1942 wurde Gustel Bonnem in Auschwitz ermordet.

Bonnem, Marcel * 02. August 1902 in Merzig, Poststraße 42

Emigrierte 1935 mit seiner Familie nach Frankreich. Er wurde dort verhaftet. Er wurde über das Sammellager Dracy am 11.09.1942 in Auschwitz ermordet.

Bonnem , Rebecca geb. Hanau * 15. Juli 1863 in Merzig,

Emigrierte 1935 mit ihrer Familie nach Frankreich. Sie wurde dort verhaftet und am 06.11.1942 mit Transport 42 von Drancy nach Auschwitz verbracht. Frau Bonnem wurde nach Ankunft ermordet.

Bonnem, Edith *15.5.1927 in Merzig, Poststraße 42

Emigrierte 1935 mit ihrer Familie nach Frankreich. Sie wurde dort verhaftet und von Drancy nach Auschwitz verbracht. Edith Bonnem wurde 1942 im Alter von 15 Jahren in Auschwitz ermordet.

Bonnem, Rudolf  * 19.06.1929 in Merzig, Poststrasse 42

Emigrierte 1935 mit seiner Familie nach Frankreich. Er wurde dort verhaftet und mit Transport 42 am 06.11.1942 von Drancy nach Auschwitz verbracht. Rudolf Bonnem wurde im Alter 13 Jahren in Auschwitz ermordet.

Bonnem,Berthold  *25.Februar 1925 in Merzig, Poststraße 42                                                                                                                                            

Er emigrierte 1935 mit seiner Familie nach  Frankreich. Er wurde dort verhaftet und im Lager Pithiviers interniert. Am 31.07.1942 wurde er von dort mit Transport 13 ins KZ Auschwitz verbracht. Berthold Bonnem wurde am 23.08.1942 im Alter von 17 Jahren in Auschwitz ermordet.

 

 

 

Berl, Bella *13. April 1888 in Merzig, Schankstraße 22

Frau Berl durfte infolge der damaligen Gesetze keinen Beruf mehr ausüben. Sie wurde von der Schneidermeisterin Emma Kewerkopf, einer Mitbewohnerin des Hauses unterstützt und betreut. Frau Kewerkopf bekam deshalb auch Schwierigkeiten mit den Behörden,dass hielt diese couragierte Frau aber nicht ab, Frau Berl zu unterstützen. Am 1.September 1939 , dem Beginn des 2.Weltkrieges machte Frau Berl ihr Testament zugunsten von Frau Kewerkopf. Am 22.10.1940 wurde Frau Berl im Rahmen der Wagner/Bürckel Aktion nach Gurs deportiert. Frau Berl war auf das Dach geklettert am Abend kamen SA Leute mit langen Leitern und stiegen auf das Dach. Sie schlugen Frau Berl auf den Kopf und brachten sie weg. ( Bericht von Gustav Regler im Journal d`Europe von 1956)

Frau Berl wurde am 09. 07.1955 zum 31.12.1941 24 Uhr für tot erklärt. Nach Auskunft des Internationalen Suchdienstes, wurde Frau Berl am 11.08.1942 vom Aufenthaltslager Riversaltes in das Sammellager Drancy eingeliefert. Sie wurde am 14.08.1942 mit Transport 19 nach Auschwitz gebracht. Der Transport kam am 16.08.1942 in Auschwitz an. Von den 991 Personen dieses Transportes wurden 116 männliche Häftlinge zur Zwangsarbeit ins Lager übernommen. 875 Häftlinge wurden der "Sonderbehandlung"(Vergasung) zugeführt.

Versteigerung Wäsche und Bekleidung erbrachten 14,10 RM

 Anmerkung

Brief des Landrats an den Bürgermeister vom 29.8.1941: Versteigerte Wäschestücke der durch Polizeiaktion vom 22.10.1940 ausgewiesenen Juden seien im Wert zu gering angesetzt und die einzelnen Erlöse für jeden der Juden gesondert anzugeben. Landrat bemängelt fehlende Sorgfalt.

 

       

Stolpersteinverlegung 22. Februar 2014 

 Frenkel, Julius * 29.Dezember in Merzig

 

 Frenkel Sara geb. Neuberger * 28.September 1887 Rodalben

 

Bone, Emil

 

Stolpersteinverlegung Oktober 2015

 

Hilbringen

Valentin Kiefer  * 5.Juni 1888 in Metz  wohnhaft Mittelstraße 6 in Hilbringen

Valentin Kiefer war Soldat im 1.Weltkrieg und erlitt einen Lungendurchschuß. Er wusste was Krieg bedeutet und als Hitler und seine Schergen an die Macht kamen, hat Valentin Kiefer schnell verstanden was da kommt. Er begann gegen Hitler Opposition zu machen, was ihm schon in der Heimat Schwierigkeiten einbrachte. 1939 war die 1. Evakuierung, die Familie kam nach Zerbst, heute Sachsen- Anhalt.

 

 

 

 

Alle Fotos: Archiv Schirra                                                                                                                                                       

Top